Richtig telefonieren Teil 1 – die Begrüßung am Firmentelefon

Ein Beitrag aus der Reihe „Tipps aus dem Telefontraining“ Wo man im späten 20. Jahrhundert Anrufer mit einem schneidigen „Hotel Müller!“ zur Disziplin rief, in den Nullerjahren Ihre Geduld mit dem langatmigen „Herzlich willkommen im Hotel Müller in Dürnstein, Sie sprechen mit Susanne Wintersteiner, was darf ich für Sie tun?“ auf die Probe stellte und […]

DiSG®-Kompakt – In Rekordzeit zum erfolgreichen DiSG®-Anwender werden

DiSG® ist seit über 40 Jahren eines der weltweit meistangewandten Tools um die persönliche Effektivität am Arbeitsplatz zu steigern. Es hilft dabei, Menschen zu verstehen und ihr Verhalten vorherzusagen. Jährlich nutzen mehr als eine Million Menschen weltweit das DiSG® Workplace Profil um sich selbst besser kennen zu lernen und in der Zusammenarbeit mit anderen noch […]

Online-Verkaufstraining für Videoberatung

Die neue Kernkompetenz – wirkungsvoll beraten und verkaufen im Live-Video-Call – ein Live-Onlineseminar mit Karl Kaiblinger und Martin Traninger! Hier können Sie den Infofolder zum Training downloaden: Kunden Online Managen

Call Center Training Teil 3 – der Service Center Knigge

Wissen Sie, wie Adolph Freiherr von Knigge, Autor des Bestsellers “Über den Umgang mit Menschen” und Urvater der Ratgeberliteratur im 18. Jahrhundert seinen Briefen eine persönliche Note verlieh? Er verwendete als Grußform am Ende seiner Texte immer den Satz „Alles wird gut.“ In meinen Trainings zur Dialogführung am Telefon im Call Center und allen anderen […]

Fragetechnik Teil 13 – Paradoxes Fragen – die systemische Wunderwaffe im Coaching und im Kundendialog

Noch so ein Beitrag der Systemik, mit dem Sie Ihre Kundendialoge auf ein höheres Level heben können, und natürlich auch ein unverzichtbares Werkzeug im Coaching und im Training: die paradoxen Fragen. Wenn die Situation ausweglos erscheint, Ihr Klient, Ihr Kunde oder Ihr Mitarbeiter jeden konstruktiven Weg ablehnt, sich in seinem Problem dauerhaft häuslich einzurichten scheint, […]

Fragetechnik Teil 11 – Skalierungsfragen im Coaching und im Kundendialog

„Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie die Firma X einem Freund oder Bekannten empfehlen werden? Sagen Sie uns das auf einer Skala von 0 bis 10. 0 heißt unwahrscheinlich, 10 sehr wahrscheinlich.“ Kennen Sie diese Frage? Mit ihr ermittelt man den NPS®, eine Kennzahl die mit dem Unternehmenserfolg korreliert, entwickelt von Fred Reicheld und weltweit […]

Fragetechnik Teil 9 – die Wunderfrage

Die Wunderfrage ist eine der Fragetechniken, die von den Begründern der lösungsorientierten Kurzzeittherapie, Steve de Shazer und Insoo Kim Berg, entwickelt wurden. (vgl. Fragetechnik Teil 8 – Lösungsfokussiertes Fragen). Seit ihrer Erfindung ist sie in Therapie- und vor allem Coachingprozessen weltweit unzählige Male gestellt und immer weiter verfeinert worden. Überlegt, langsam, bedeutungsvoll und durchaus ein wenig […]

Fragetechnik Teil 8 – lösungsfokussierte Fragen

Steve de Shazer, Erfinder der lösungsorientierten Kurzzeittherapie, hat seine Fragetechnik gern mit einem Passepartout verglichen, einem Dietrich also, der jedes Schloss aufsperrt, ganz egal welcher Bauart. Ihn interessierte das zugrundeliegende Problem seiner Klienten also nicht im Geringsten. Er ging davon aus, dass es zielführender ist, sich auf die Wünsche und Ziele und die vorhandenen Ressourcen […]

Fragetechnik Teil 7 – Die 5-Why-Methode

„Wenn ein Problem auftritt, frage fünfmal „warum“, um die Ursache des Problems herauszufinden. Dann ändere den Produktionsablauf so, dass das Problem nicht mehr auftreten kann.“ Das ist die berühmte 5-Why oder 5W-Methode, die auf Toyoda Sakichi, den Gründer von Toyota Industries, zurückgeht und heute im Qualitätsmanagement weltweit eine zentrale Rolle spielt. Die Zahl 5 ist […]

Fragetechnik Teil 6 – Offene Fragen in Sales und Service

Offene Fragen beginnen immer mit einem Fragewort, umgangssprachlich werden sie daher im Deutschen oft auch als „W-Fragen“ tituliert. Sie bringen Dialoge in Schwung, viel Information und oftmals überraschende Antworten. Um ihren Einsatz in strukturierten, also nach Plan verlaufenden Dialogen zu erläutern, möchte ich mehrere Beispiele heranziehen: die journalistische Recherche, stellvertretend für jede Aufgabe des Textens, […]